Wenn alle Wege versperrt sind – der Weg des Gebets ist immer frei.

Wenn alle Wege versperrt sind – der Weg des Gebets ist immer frei.

Kennst du den Weg des Gebets?

Als Menschen neigen wir dazu, bei Problemen (bzw. Herausforderungen) zu verzweifeln, Trost oder Bestätigung bei anderen Menschen zu suchen oder „mit dem Kopf durch die Wand“ zu wollen.

Dabei ist der Weg des Gebets immer frei, wie in Philipper 4,6 steht: „Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden!“

Teste den freien Weg – den Weg zur Freiheit!

Kommentare sind deaktiviert.